Lesen

„Ein Leben ohne Bücher ist wie eine Kindheit ohne Märchen, ist wie eine Jugend ohne Liebe, ist wie ein Alter ohne Frieden.“
– Carl Peter Fröhling –

Dieses und viele weiteren Zitate schildern auf poetische Weise, wie bedeutungsvoll das Lesen für uns Menschen ist. Zudem ist und bleibt die Lesekompetenz die wichtigste Fähigkeit, um sich Wissen selbst erwerben zu können. Damit ist das Lesen die Voraussetzung für den Erfolg an den weiterführenden Schulen und das lebenslange Lernen danach.
Aus diesem Grund wurde dem Lesen an der Schwarzfeldschule schon immer eine hohe Bedeutung beigemessen und wir blicken stolz auf unseren beachtlichen Bücherbestand.
Ab dem Schuljahr 20/21 wollen wir den Schülern eine feste Lesezeit zusichern, die rund eine Schulstunde pro Woche beträgt. Diese kann dazu genutzt werden, dass die Schüler sich durch unsere Bücher schmökern und selbstständig Aufgaben daraus bearbeiten, soll aber auch Raum geben, sich gemeinsam mit der Klasse in ein Buch (Ganzschrift) zu vertiefen, vorzulesen und vorgelesen zu bekommen oder individuelle Texte zu erarbeiten. Neben der Förderung der Lesekompetenz wollen wir Leselust wecken und unsere Schüler in die Welt der Bücher entführen.

Neben unser festen Lesezeit gibt es an der Schwarzfeldschule unter Anderem folgende Aktionen rund ums Lesen:
– Autorenlesungen
– Bibliotheksbesuche